Analyse & Beratung

Vor der eigentlichen Behandlung steht die Diagnostik. Deshalb wird jeder Patient zunächst im Stand und in der Bewegung beurteilt.

Analyse & Beratung

Im Stand liegt das Interesse auf der Beurteilung des momentanen Allgemeinzustandes. Dieser sagt auch viel über die energetische Situation aus. Hierzu gehören z.B. Fell, Mähne, Hufe, Auge, Haut, Körperhaltung. Scheuerstellen an Fell oder Mähne weisen oft schon auf Blockierungen hin, die das Tier versucht, selbst zu lösen. Kahle Stellen an den Beinen zeigen Energieflussstörungen auf, die z. B. auf Probleme im Rücken oder an den Organen hinweisen.

In diesem Zusammenhang sind Vorerkrankungen, Anfälligkeiten, Allergien, durchgemachte und akute Erkrankungen wichtig. Da der Körper aus Organsystemen besteht, die miteinander verbunden sind, können wiederkehrende oder durchgemachte Gesundheitsstörungen an ganz anderer Stelle Probleme verursachen. Wer z. B. zu Koliken neigt und ständig Bauchschmerzen hat, kann nicht mit lockerem Rücken einen Menschen durch die Gegend tragen.

Abhängig von der jeweiligen Problematik erfolgt die Bewegungsanalyse auf der Geraden, an der Longe, unter dem Sattel, auf verschiedenen Untergründen oder auch am Hang. Die Überprüfung des Zubehörs (Sattel, Trense, Fahrgeschirr, Voltigiergurt, Hundehalsband etc.) ermöglicht weitere Rückschlüsse. Jede osteopathische oder energetische Behandlung ist sinnlos, wenn danach mit schlecht sitzendem Zubehör weiter gearbeitet wird.