Angewandte Kinesiologie

Als Kinesiologie bezeichnet man ursprünglich die Lehre von den Bewegungen der Muskeln. In den 60er Jahren fand der amerikanische Chiropraktiker George Goodheart heraus, dass Zusammenhänge zwischen Muskeln, Akupunkturmeridianen und Organen bestehen. Er entwickelte eine Grundtechnik, Touch for Health, die als ein wichtiges Diagnosemittel den kinesiologischen Muskeltest beinhaltet.

Angewandte Kinesiologie

Goodhearts Technik wurde von einigen seiner Schüler weiter ausgebaut. Dabei entstanden zwei Richtungen: einmal eine vereinfachte Methode für Laien, und mit der Angewandten Kinesiologie (Applied Kinesiology) eine für medizinische Berufe gedachte Version.

Die angewandte Kinesiologie ist geeignet um Störungen in Organsystemen zu verifizieren, geeignete Maßnahmen auszuwählen aber auch festzustellen, welche externen Einflüsse sich positiv oder negativ auswirken. Wichtig für Tierbesitzer, die eine ganzheitliche Behandlung wünschen, ist hier z. b. der Test des verwendeten Futters, der beim Verdacht auf Stoffwechselprobleme immer durchgeführt werden sollte.

Hier werden neben der Akupressur auch osteopathische und craniosakrale Techniken sowie tiefgreifendere Anwendungen eingesetzt, die jedoch nur mit einem fundierten medizinischen Wissen angewandt werden sollten.