Organisatorisches

Mein Einzugsgebiet erstreckt sich über Rheinland-Pfalz, das Rhein-Main-Gebiet und die Randgebiete. Falls Sie weiter weg wohnen, fragen Sie bitte nach. Ich biete meine Leistungen als Fahrpraxis an, da nicht nur für Großtiere, sondern auch für Kleintiere die Behandlung im gewohnten Umfeld optimal ist.

Ihr Pferd sollte für unseren Termin möglichst trocken und nicht komplett schlammverkrustet sein. Es ist nicht nötig, es sauber zu putzen, da Scheuerstellen sehr aufschlussreich im Bezug auf Blockierungen sind. Bitte auf keinen Fall vor der Behandlung mit Glanzspray arbeiten, auch nicht für die Mähne!

Wichtig sind außerdem ein ebener Untergrund und möglichst wenig Unruhe, damit Ihr Tier sich entspannen kann.

Für die Behandlung eines Pferdes kalkuliere ich 1-2 Stunden, bei Kleintieren 45-60 Minuten. Nach der Behandlung erfolgt eine Beratung über die weitere Vorgehensweise. Eventuell müssen noch andere Behandler hinzu gezogen werden. In der Regel sind das Schmied, Sattler, Pferdezahnarzt, Tierarzt.

Das Reha-Programm nach einer Behandlung gestaltet sich individuell und ist abhängig vom Zustand des Patienten und den Möglichkeiten der mit ihm arbeitenden Menschen. Hier erfolgt eine individuelle Beratung. Grundsätzlich benötigt der Organismus Zeit, um sich umzustellen. Es kann für einige Tage zu einer Erstreaktion wie Muskelkater kommen.

Bei konkreten Notfällen (ausgeprägtes Lymphödem, völliger Bewegungsverlust, neurologische Ausfälle) bin ich auch an Sonn- und Feiertagen erreichbar, in solchen Fällen immer in Absprache mit dem behandelnden Tierarzt.